Die perfekte Tasse Tee

Wie die perfekte Tasse Tee zubereitet wird

Wasserqualitat und Temperatur

Bevor wir nun beginnen, über die Wassertemperatur zu sprechen - hier ein paar generelle Gedanken zur Wasserqualität: Der Tee kann nur so gut sein, wie das Wasser mit dem er gebrüht wird. Je feiner der Tee, desto wichtiger ist auch die Wasserqualität. Eine einfache Definition ist daher: "Wenn Sie das Wasser gerne pur trinken, wird es auch gut genug fur Ihren Tee sein." Wir empfehlen gutes Quellwasser aus der Flasche. Wenn Sie Leitungswasser fur die Zubereitung Ihres Tees benutzen, empfehlen wir dieses zu Filtern um das enthaltene Chlor zu entfernen - dieses schadet dem Geschmack vieler Teesorten. Die Wasserfilter von BRITA haben sich bisher bewährt und sind auch relativ preisgünstig. Sie sollten kein destilliertes Wasser benutzen, da dieses nicht die wichtigen Minerale enthält, die dem Tee seinen einzigartigen Geschmack geben. Der Tee wurde sonst langweilig und beinahe seifig schmecken.

Die richtige Temperatur zu finden ist ein wichtiger Bestandteil der Teezubereitung. Die meisten Schwarz- und Oolong-Tees sollten mit Wasser zubereitet werden, das grade den Siedepunkt erreicht hat. Das Kochen des Teewassers ist wichtig, da es den Sauerstoffgehalt des Wassers erhöht und somit fur einen frischeren Geschmack des Tees sorgt. Wenn das Wasser allerdings länger kocht, entweicht der Sauerstoff und der Tee schmeckt langweilig. Eine einfache Methode um sicherzustellen, dass das Wasser nicht zu lange kocht: Benutzen Sie einen elektrischen Wasserkocher, der sich automatisch ausstellt, wenn der Siedepunkt erreicht ist.

Grüner Tee und weisser Tee müssen je nach Teesorte bei Temperaturen um die 90° C gebrüht werden. Die generelle Regel ist: Je delikater der Tee, desto niedriger die Wassertemperatur. Wenn das Wasser zu heiss ist, neigt Grüntee dazu, einen bitteren Beigeschmack anzunehmen. Sie konnen sich bei der Teezubereitung gerne nach unserer Liste fur Wassertemperaturen richten. In unserer Tee-Liste haben wir die optimalen Wassertemperaturen der verschiedenen Teesorten ebenfalls aufgelistet.

Überblick über die Brühtemperaturen:

Tee - Temperatur in °C Sichtbare Eigenschaft der Temperatur

(Details folgen)

Ziehzeit

  • Oft wird bei der Ziehzeit auf 3 - 5 Minuten verwiesen, dies ist eine gute Richtlinie bei den meisten schwarzen Tees. Generell kann gesagt werden: Je kleiner die Partikelgrösse des Tees, desto kurzer ist auch die Ziehzeit. Verschiedene Ziehzeiten konnen verschiedene Aromen und Feinheiten hervorbringen. Die etwas delikateren schwarzen Tees sowie auch alle grünen, Oolong und weissen Tees benötigen bestimmte Ziehzeiten, um ihren zarten Geschmack hervorzuheben. Hier einige Beispiele:
  • Der erstklassige Ti Kuan Yin, nach der "Gungfu-Art" zubereitet, sollte beim ersten Aufguss nicht länger als 30 Sekunden ziehen.
  • Die meisten grünen und weissen Tees schmecken am besten, wenn sie 1 - 2 Minuten ziehen - fest gerollte Teeblätter brauchen etwas länger - und können gerne mehrmals aufgegossen werden.
  • Darjeelings mit ihrem feinen, fruchtigen Aroma konnen schnell unangenehm bitter schmecken, daher sollten sie nie langer als 3 Minuten ziehen. Nur 15 Sekunden mehr oder weniger können einen grossen Unterschied machen.
  • Einige Formosa Oolongs konnen Sie bis zu 7 Minuten ziehen lassen.
  • In unserer Tee-Liste finden Sie die genauen empfohlenen Ziehzeiten fur die verschiedenen Teesorten. Wir empfehlen Ihnen, stets einen Küchenwecker zur Einhaltung der Ziehzeit zu benutzen, am besten einen digitalen mit Sekundenanzeige.

Tee "richtig" servieren

Wenn Sie die Schritte bisher alle befolgt haben, ist Ihr köstlicher Tee bereit serviert zu werden; kommen wir also zu einigen abschliessenden Tipps:

1. Die richtige Temperatur beim Servieren des Tees: Der menschliche Gaumen ist bei mässig warmen Getränken viel feinfühliger als bei heissen. Folglich empfehlen wir Ihnen, dass Sie sich in Geduld üben und Ihren Tee so weit abkühlen lassen, dass Sie die Tasse einfach anfassen können; solange die Tasse zu heiss zum Anfassen ist, ist der Tee definitiv zu heiss zum Trinken.

2. Teetassen: Tee kann natürlich in jedem hitzebestandigen Behältnis serviert werden. Es gibt eine gigantische Auswahl an manchmal doch sehr amüsanten Teeservices in jeder Preisklasse. Wir sind jedoch der Meinung, dass hochwertiger Tee ein Trinkgefäss verdient, das seine natürliche Schönheit und seinen einzigartigen Geschmack unterstreicht, anstatt davon abzulenken. Eine einfache Teetasse aus weissem Porzellan oder hitzebeständigem Glas hat die gleiche Wirkung auf Tee, wie ein einfaches Weinglas auf Wein - es lässt das Getränk fur sich selbst sprechen.

3. Über das Hinzufügen von Milch, Zucker und anderen Zutaten: 

  • Wenn es um das Hinzufügen von Zutaten zum Tee geht, sind die Vorlieben so verschieden wie die Geschmäcker und Bräuche. Es gibt keine richtige oder falsche Art einen Tee zu geniessen - alles, was gut klingt, kann ausprobiert werden. (Wie wäre es mit einem russischen Caravan Tee mit einem Löffel Marmelade?) Natürlich gibt es auch Argumente für oder gegen den Gebrauch von Milch, Zucker und Zitrone in hochwertigen Teesorten:
  • Kaum umstritten ist die Empfehlung, grünen, Oolong und Darjeeling Tee möglichst ohne weitere Zutaten zu servieren. Die überwiegende Mehrheit an Teeliebhabern ist sich auch einig, dass herzhafte schwarze Tees wie Assam, starke Ceylons oder kräftige Keemuns mit etwas Milch gut und oft sogar noch etwas besser schmecken.
  • Wenn es um Zucker geht, spalten sich die Meinungen. Viele Teeliebhaber meinen, dass Zucker den feinen Geschmack von Tee verschleiert, andere sind der Meinung, dass Zucker den Geschmack von starken Teesorten sogar verbessert. Fur jene, die Ihren Tee am Morgen gerne stark und leicht gesüsst mögen, empfehlen wir Kandis-Zucker. Kandis-Zucker ist in Europa weit verbreitet und gilt als perfektes Süssungsmittel fur Tee.
  • Was auch immer Ihre Vorlieben sind, die Zugabe von Zitrone zum Tee lasst sich schwer verteidigen. Es verandert eindeutig den Geschmack und verleiht jedem Tee eine zitronige Note. Zitrone sollte also nur fur erfrischende Eistees (grün oder schwarz) benutzt werden, oder um einem einfachen "langweiligen" Tee eine besondere Note zu verleihen.

Auf Wikipedia finden Sie ebenfalls einen guten Überblick uber die verschiedenen Teesorten.

Wie die perfekte Tasse Tee zubereitet wird Wasserqualitat und Temperatur Bevor wir nun beginnen, über die Wassertemperatur zu sprechen - hier ein paar generelle Gedanken zur... mehr erfahren »
Fenster schließen
Die perfekte Tasse Tee

Wie die perfekte Tasse Tee zubereitet wird

Wasserqualitat und Temperatur

Bevor wir nun beginnen, über die Wassertemperatur zu sprechen - hier ein paar generelle Gedanken zur Wasserqualität: Der Tee kann nur so gut sein, wie das Wasser mit dem er gebrüht wird. Je feiner der Tee, desto wichtiger ist auch die Wasserqualität. Eine einfache Definition ist daher: "Wenn Sie das Wasser gerne pur trinken, wird es auch gut genug fur Ihren Tee sein." Wir empfehlen gutes Quellwasser aus der Flasche. Wenn Sie Leitungswasser fur die Zubereitung Ihres Tees benutzen, empfehlen wir dieses zu Filtern um das enthaltene Chlor zu entfernen - dieses schadet dem Geschmack vieler Teesorten. Die Wasserfilter von BRITA haben sich bisher bewährt und sind auch relativ preisgünstig. Sie sollten kein destilliertes Wasser benutzen, da dieses nicht die wichtigen Minerale enthält, die dem Tee seinen einzigartigen Geschmack geben. Der Tee wurde sonst langweilig und beinahe seifig schmecken.

Die richtige Temperatur zu finden ist ein wichtiger Bestandteil der Teezubereitung. Die meisten Schwarz- und Oolong-Tees sollten mit Wasser zubereitet werden, das grade den Siedepunkt erreicht hat. Das Kochen des Teewassers ist wichtig, da es den Sauerstoffgehalt des Wassers erhöht und somit fur einen frischeren Geschmack des Tees sorgt. Wenn das Wasser allerdings länger kocht, entweicht der Sauerstoff und der Tee schmeckt langweilig. Eine einfache Methode um sicherzustellen, dass das Wasser nicht zu lange kocht: Benutzen Sie einen elektrischen Wasserkocher, der sich automatisch ausstellt, wenn der Siedepunkt erreicht ist.

Grüner Tee und weisser Tee müssen je nach Teesorte bei Temperaturen um die 90° C gebrüht werden. Die generelle Regel ist: Je delikater der Tee, desto niedriger die Wassertemperatur. Wenn das Wasser zu heiss ist, neigt Grüntee dazu, einen bitteren Beigeschmack anzunehmen. Sie konnen sich bei der Teezubereitung gerne nach unserer Liste fur Wassertemperaturen richten. In unserer Tee-Liste haben wir die optimalen Wassertemperaturen der verschiedenen Teesorten ebenfalls aufgelistet.

Überblick über die Brühtemperaturen:

Tee - Temperatur in °C Sichtbare Eigenschaft der Temperatur

(Details folgen)

Ziehzeit

  • Oft wird bei der Ziehzeit auf 3 - 5 Minuten verwiesen, dies ist eine gute Richtlinie bei den meisten schwarzen Tees. Generell kann gesagt werden: Je kleiner die Partikelgrösse des Tees, desto kurzer ist auch die Ziehzeit. Verschiedene Ziehzeiten konnen verschiedene Aromen und Feinheiten hervorbringen. Die etwas delikateren schwarzen Tees sowie auch alle grünen, Oolong und weissen Tees benötigen bestimmte Ziehzeiten, um ihren zarten Geschmack hervorzuheben. Hier einige Beispiele:
  • Der erstklassige Ti Kuan Yin, nach der "Gungfu-Art" zubereitet, sollte beim ersten Aufguss nicht länger als 30 Sekunden ziehen.
  • Die meisten grünen und weissen Tees schmecken am besten, wenn sie 1 - 2 Minuten ziehen - fest gerollte Teeblätter brauchen etwas länger - und können gerne mehrmals aufgegossen werden.
  • Darjeelings mit ihrem feinen, fruchtigen Aroma konnen schnell unangenehm bitter schmecken, daher sollten sie nie langer als 3 Minuten ziehen. Nur 15 Sekunden mehr oder weniger können einen grossen Unterschied machen.
  • Einige Formosa Oolongs konnen Sie bis zu 7 Minuten ziehen lassen.
  • In unserer Tee-Liste finden Sie die genauen empfohlenen Ziehzeiten fur die verschiedenen Teesorten. Wir empfehlen Ihnen, stets einen Küchenwecker zur Einhaltung der Ziehzeit zu benutzen, am besten einen digitalen mit Sekundenanzeige.

Tee "richtig" servieren

Wenn Sie die Schritte bisher alle befolgt haben, ist Ihr köstlicher Tee bereit serviert zu werden; kommen wir also zu einigen abschliessenden Tipps:

1. Die richtige Temperatur beim Servieren des Tees: Der menschliche Gaumen ist bei mässig warmen Getränken viel feinfühliger als bei heissen. Folglich empfehlen wir Ihnen, dass Sie sich in Geduld üben und Ihren Tee so weit abkühlen lassen, dass Sie die Tasse einfach anfassen können; solange die Tasse zu heiss zum Anfassen ist, ist der Tee definitiv zu heiss zum Trinken.

2. Teetassen: Tee kann natürlich in jedem hitzebestandigen Behältnis serviert werden. Es gibt eine gigantische Auswahl an manchmal doch sehr amüsanten Teeservices in jeder Preisklasse. Wir sind jedoch der Meinung, dass hochwertiger Tee ein Trinkgefäss verdient, das seine natürliche Schönheit und seinen einzigartigen Geschmack unterstreicht, anstatt davon abzulenken. Eine einfache Teetasse aus weissem Porzellan oder hitzebeständigem Glas hat die gleiche Wirkung auf Tee, wie ein einfaches Weinglas auf Wein - es lässt das Getränk fur sich selbst sprechen.

3. Über das Hinzufügen von Milch, Zucker und anderen Zutaten: 

  • Wenn es um das Hinzufügen von Zutaten zum Tee geht, sind die Vorlieben so verschieden wie die Geschmäcker und Bräuche. Es gibt keine richtige oder falsche Art einen Tee zu geniessen - alles, was gut klingt, kann ausprobiert werden. (Wie wäre es mit einem russischen Caravan Tee mit einem Löffel Marmelade?) Natürlich gibt es auch Argumente für oder gegen den Gebrauch von Milch, Zucker und Zitrone in hochwertigen Teesorten:
  • Kaum umstritten ist die Empfehlung, grünen, Oolong und Darjeeling Tee möglichst ohne weitere Zutaten zu servieren. Die überwiegende Mehrheit an Teeliebhabern ist sich auch einig, dass herzhafte schwarze Tees wie Assam, starke Ceylons oder kräftige Keemuns mit etwas Milch gut und oft sogar noch etwas besser schmecken.
  • Wenn es um Zucker geht, spalten sich die Meinungen. Viele Teeliebhaber meinen, dass Zucker den feinen Geschmack von Tee verschleiert, andere sind der Meinung, dass Zucker den Geschmack von starken Teesorten sogar verbessert. Fur jene, die Ihren Tee am Morgen gerne stark und leicht gesüsst mögen, empfehlen wir Kandis-Zucker. Kandis-Zucker ist in Europa weit verbreitet und gilt als perfektes Süssungsmittel fur Tee.
  • Was auch immer Ihre Vorlieben sind, die Zugabe von Zitrone zum Tee lasst sich schwer verteidigen. Es verandert eindeutig den Geschmack und verleiht jedem Tee eine zitronige Note. Zitrone sollte also nur fur erfrischende Eistees (grün oder schwarz) benutzt werden, oder um einem einfachen "langweiligen" Tee eine besondere Note zu verleihen.

Auf Wikipedia finden Sie ebenfalls einen guten Überblick uber die verschiedenen Teesorten.

Filter schließen
von bis
Zuletzt angesehen